Translate

Freitag, 21. Februar 2014

2 Tonnen Sandsteine...


... dufte ich die letzten zwei Tage verbauen. So langsam nimmt unser Gemüse-Hochbeet form an. Die Rasensode habe ich bereits im November 2013 mit dem Spaten entfernt und im Natur-(Sand)kasten zwischen gelagert.


Die Rorschacher Sandsteine habe ich auf etwas Kies verlegt.


Zuunterst grobe Äste und kleineres Schnittgut eingefüllt. Danach noch ein paar Schubkarren Rasensode darüber gegeben. Nun hatte mein Körper aber keine Kraft mehr, und ich habe Feierabend gemacht.


Da kamen die Jungs von der Schule und fanden total Spass daran, das Hochbeet von Hand weiter zu befüllen. So konnte ich genüsslich einen Kaffee trinken, und fotografieren :o)


Nun gönne ich mir heute eine kleine Pause, und werde am Samstag weiterarbeiten.

Also dann,
bis bald
wieder aus unserem Garten

Esti


Kommentare:

  1. das gseht ja super us.......und macht sälbergmacht zwar viel Arbet, aber au viel Spass! Bin ja scho gspannt wiäs wiitergaht!!

    glg Doris

    AntwortenLöschen
  2. Da hab ich schon Muskelkater vom lesen ;)
    Sieht ja spannend aus. Aber ich hätte meine Bedenken mit den Grassoden. Holst du dir da nicht schon ungewollte Mitbewohner ins Hochbeet?
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yase, ja, du hast recht, könnte sein, dass so auch ein paar Schneckeneier mit ins Beet kommen. Aber das nehme ich in kauf. Denn es krochen auch gaaanz viele Regenwürmer in den Grassoden rum, und die werden uns helfen, eine gute, krümelige Erde zu bekommen.
      Lg Esti

      Löschen
  3. Das Hochbeet ist ja super stabil, da hast Du bestimmt viel Freude daran.
    Gutes Gelingen wünscht Marie

    AntwortenLöschen

♡ Herzlichen Dank für deinen Kommentar ♡