Translate

Samstag, 9. August 2014

Es ist mal wieder soweit...

 
Hallo, meine lieben Blogbesucher
 
Ich möchte euch mal wieder ein paar Fotos aus unserem Garten zeigen. Dank den fast täglichen Regengüssen wächst alles üppig. Nun würde ich mich aber echt mal über ein paar Tage Sonnenschein freuen. So könnte ich doch einige Kräuter ernten und trocknen. Damit wir auch im Winter unsere eigenen Kräuter geniessen können.
 
 
Denn mit den Ringelblumenblüten stelle ich für uns eine wundheilende, entzündungshemmende Salbe her.
Diese habe ich vor einigen Jahren einmal ausgesät, einfach als Zierpflanze, weil sie so wunderschöne Blüten trägt. Damals war mir noch nicht bewusst, dass sie uns und unserem Garten soviel gutes tut. Nun samt sie sich immer wieder selber aus. Dies gibt ein schönes, natürliches Bild im Garten und erspart mir viel Arbeit. 

 
 
An der Hausmauer entlang wachsen bei uns viele Kräuter. Hier seht ihr das Bohnenkraut (im Hintergrund den Rosmarin) mit den vielen kleinen weissen Blüten. Seit ein paar Wochen wird das Kraut von zahlreichen, fleissigen Bienen besucht.
 
 
 
Auch auf der Amerikanischen Goldrute herrscht zur Zeit reges Treiben. Hier kommen ganz viele Insekten wie Bienen und viele verschiedene Fliegen.

 
Diese Pflanze hat vor ca. 2 Jahren den Weg in unseren Garten selbst gefunden. Vermutlich durch Flugsamen oder unterirdischen Ausläufern. Als Zierpflanze und Bienenweide wurde diese Pflanze aus Nordamerika eingeführt. Nun bildet sie in der freien Natur grosse Dominanzstände und soll angeblich unsere heimische Flora verdrängen. Darum gehört sie zu den invasiven Neophyten. Diese gebietsfremde Pflanzenarten sind nach dem Jahr 1492 eingewandert und breiten sich seitdem stark aus. Auch in unserem Garten hat sie sich nun mit ihren ausdauernden, unterirdischen Ausläufern ausgebreitet. 

 
Zum Vergleich: im letzten Jahr hatten wir ca. 5-10 Pflanzen. Nun sind es bereits schon an die 30 Pflanzen. Damit diese Pflanze in unserem Garten nicht überhand nimmt, werde ich sie in diesem Herbst in eine Wurzelsperre setzen. Das blühende Kraut werde ich ernten. Denn schon die Ureinwohner Amerikas nutzen diese Heilpflanze. Und auch in Nordostchina gehört sie inzwischen zu der traditionellen chinesischen Heilkunde. Hier findet ihr ganz viel Interessantes über die Amerikanische Goldrute.
 
Wieso also ausrotten????
 
Vielleicht wächst die Amerikanische Goldrute ja aus einem ganz bestimmten Grund nun auch in Europa. Sie könnte vielen Menschen bei allerlei leiden helfen. Also sollten wir uns doch informieren, wie wir uns ihre heilende Wirkung zu Nutze machen können.
 
Wieso nehmen wir Menschen uns überhaupt das Recht, Pflanzen das Reisen zu verbieten????

 
Ich wünsche euch
ein wunderschönes, erholsames
Wochenende
 
Herzliche Grüsse
Esti


Kommentare:

  1. Liebe Esti
    Dein Garten sieht herrlich aus. So schön wie alles gewachsen ist und blüht.
    Ich wünsche Dir viel Sonnenschein damit du hoffentlich bald ernten kannst.

    Grüassli Elke

    AntwortenLöschen
  2. Jö, Esti, jetzt habe ich grad gelesen, dass Du auch wieder an den Gäuer Crop kommst, yeahhhhhhhhhhh ! Ich freue mich, Dich wieder zu sehen!

    ...und wieder habe ich etwas gemeinsam mit Dir: Die Liebe zu Ringelblumen
    und zur Goldrute! Sind halt auch meine Farben, weisst Du!

    Ja, das ist so eine Sache mit den Neophyten...
    Bei uns im Dorf haben sie auch gerodet - Riesenbärenklau! Das müsse sein, hiess es, damit den heimischen Pflanzen wieder Platz gemacht würde.

    Wünsche Dir einen gemütlichen Sonntag und bis gli!

    Charlotte

    AntwortenLöschen
  3. Dein Garten wird immer schöner, liebe Esti. Danke, dass wir mal wieder bei dir reinschauen durften.

    Ein lieber Gruß
    von der Waldameise

    AntwortenLöschen

♡ Herzlichen Dank für deinen Kommentar ♡