Translate

Donnerstag, 26. November 2015

2 x 24

 
Schon bald ist es wieder soweit.
Unsere Jungs dürfen jeden Tag eine Kleinigkeit auspacken.
 
Dieses Jahr habe ich die beiden Adventskalender
doch tatsächlich schon einige Tage
vor dem 1. Advent fertig gebastelt und befüllt.
Die letzten Jahre war ich meistens am Tag vor dem 1. Advent noch bis spät in die Nacht mit basteln und füllen beschäftigt.
 
Ok, ich fing in diesem Jahr schon ziemlich früh an
- im August - mit Schachteln falten und Kreise stanzen.
 
Die Zahlen vom letzten Adventskalender gefielen mir immer noch, so dass ich mir wieder die selben ausgedruckt habe.
 
Den Download für die Zahlen habe ich hier gefunden.

 
Bin mega glücklich und froh.
 
Die Jungs finden es total amüsant, wie ich strahlend vor den Adventskalender stehe, mit einem zufriedenem "grinsen".
 
Herzliche Grüsse
Esti

Mittwoch, 4. November 2015

Eingemachtes * mit Rezept *



Die Vorstellung ist wundervoll,
aber noch wundervoller ist das Erlebnis.

Oscar Wilde



Die Vorstellung ist wundervoll - unsere Regale im Keller sind bis Ende Herbst reichlich mit selbst Eingemachtem gefüllt -

aber noch wundervoller ist das Erlebnis - das Verarbeiten von Gemüse und Früchte hat für mich was total meditatives. Der Duft, die Farben....manches aus unserem Garten, manches vom Gemüsehändler. Es kam auch schon vor, dass mein Mann und ich Abends gemeinsam am Tisch sassen, und zusammen geschält, geschnippelt und in Weckgläser abgefüllt haben.
- Ein ganz wundervolles Erlebnis -


Lieber Leser, es freut mich, dass du hier in meiner kleinen, bunten Welt reinschaust.

Vor wenigen Jahren habe ich das erste Mal Konfitüre und Apfelmus selbst gemacht. Zuvor kaufte ich einfach je nach Bedarf, oder bekam auch immer mal wieder was von meinem Mami oder meiner Schwiegermama. Ok, Brei für unsere Kinder habe ich selbstverständlich meistens mit frischen Früchten und Gemüsen gekocht. Aber immer nur 1 -2 Portionen. Also nie auf Vorrat.

Nun kam aber vor ca. 2-3 Jahren der Wendepunkt. Nachdem ich mit einer Bekannten aus unserem Dorf ein interessantes Gespräch über das Sterilisieren von Früchte und Gemüse führte, lud sie mich spontan in ihr Haus - genauer in ihren Vorratsraum im Keller - ein.
Wow...was soll ich sagen...das war einfach toll die vollen Regale zu sehen. Ich werde dieses Bild wohl niemals mehr vergessen. Da standen meeeeeeeeega viele Gläschen mit ganz unterschiedlichem Inhalt. Aus Gemüse gabs Relish, Pickls, Chutneys...aber auch diverse Konfitüren standen in Reih und Glied. Alles selbstgemacht! Und echt total viiiiiiiel.

Das hat mich inspiriert. Mit Hilfe vom Weck-Einkochautomat, ist unsere Auswahl an selbst eingemachtem von Jahr zu Jahr grösser :o)

Gestern war nun mal wieder Randen an der Reihe. Aber halt, wie lange muss ich die Randen im Dampfkochtopf schon wieder weich kochen?? Und wie viel Wasser/Essig hatte ich beim letzten mal gemischt??

Damit ich im nächsten Jahr nicht wieder zuerst diverse Bücher, mein Mami oder das Internet nach Angaben fragen muss, habe ich mir alles schön notiert.

Gerne lasse ich euch daran teilhaben :o)


Zutaten:

13 mittlere, gemischte Randen

etwas Senfkörner
etwas Pfeffer

ca. 1 gehäufter EL Meersalz
1 EL Aceto Balsamico di Modena
600 ml Essig
600 ml Wasser

Vorbereitung:

Randen 15min im Dampfkochtopf bissfest garen. Anschliessend mit kaltem Wasser abschrecken.

Saubere Weck-Gläser im Backofen bei 120°C für mindestens 10 min sterilisieren. Im Ofen stehen lassen, bis sie befüllt werden.
Deckel und Gummiringe für mindestens 10 min in kochend heissem Wasser sterilisieren. Deckel und Ringe bis zum Gebrauch im heissem Wasser liegen lassen.

Zubereitung:

Randen nach belieben in Würfel schneiden, raffeln oder in dünne Scheiben schneiden. Die Gläser aus dem Ofen nehmen. In jedes Glas etwas Senf- und Pfefferkörner geben. Randen bis knapp unter den Gläserrand füllen. Meersalz, Essig und Wasser mischen und die Gläser damit auffüllen.

Die Weck-Gläser nun mit Deckel und Gummiring bedecken und mit jeweils zwei Klammern befestigen.

Die Gläser kommen nun für 30min bei 90°C in den Weck-Einkochautomat.
Danach mindestens 3-4 Wochen das ganze im Keller durchziehen lassen.

Abgefüllt Menge:

12 Gläser à 140ml
5 Gläser à 370ml


Da diese Menge bestimmt nicht bis zum nächsten Herbst reicht, werde ich dann bei Gelegenheit bestimmt noch mal ein paar Gläser mit roten Randen einmachen.


Herzliche Grüsse

Esti