Translate

Montag, 23. Juli 2018

Wanderung - Seealpkessel

Ebenalp - Äscher - Altenalp - Mesmer - Ageteplatte - Meglisalp - Wasserauen

Der Alpstein im Appenzellerland mit seinen zahlreichen Berggasthäusern und seinen gut beschilderten Wanderwegen lockte uns letzte Woche auf eine anspruchsvolle, mehrstündige Wanderung.




Wir fuhren mit dem Auto bis nach Wasserauen 868 m . Von da ging es mit der Luftseilbahn bis zur Bergstation Ebenalp 1589 m. Der Tag versprach viel Sonnenschein, so cremten wir uns zuerst Gesicht und Arme ein.

Nach einem kurzen Abstieg führte der Weg durch die leicht beleuchtete Wildkirchlihöhle.
Wieder draussen nach ein paar Schritten sahen wir das Berggasthaus Äscher 1454 m. Dieses ist ein beliebtes Reiseziel bei Touristen aus aller Welt, welche das Appenzellerland besuchen.



Einfach wundervoll, wie sich das Berggasthaus an den Felsen schmiegt.





Ohne grössere Höhenunterschiede, 




wanderten wir weiter Richtung Altenalp 1595 m.




Der Weg führte uns an wundervoll duftenden Bergwiesen vorbei. So viele schöne Blüten lockten zahlreiche Bienen, Hummeln und ein paar Schmetterlinge an.
Ein Blick nach unten belohnte uns immer wieder mit den zauberhaften türkistönen des Seealpsees.




 Bei der Altenalp auf 1595 m angekommen.
Wieder ein Zwischenziel erreicht :o)





Nun ging es schräg aufwärts.
Wir schlüpften durch eine Felslücke und machten danach eine kleine Essenspause.
Nach der Stärkung wanderten wir weiter, nun wieder abwärts mit dem Ziel Gasthaus Mesmer 1613 m.
Der Hang kurz vor unserem Ziel war doch recht abschüssig, (unter unserem Weg befand sich sogar ein oder zweimal eine Felswand) so dass die "Wegbauer" sogar ein Stück weit ein massives Stahlseil zum Festhalten angebracht hatten. An diesem lief ich gerne entlang, bin ich doch ein "kleiner Angsthase" ;o)
Zum Glück wusste ich noch nicht, was mich an der Ageteplatte erwarten würde!




Beim Gasthaus Mesmer genossen wir bei einer kleineren Pause mit wundervoller Aussicht ein kühles Getränk.
Nun hatten wir zwei Weg Möglichkeiten zur Meglisalp vor uns.
Aussenrum 2h 35min....oder über die Ageteplatte 40 min von da bis zur Meglisalp noch 1h 30min.

Wir entschieden uns für die Ageteplatte. Also von der Hütte auf dem linken Weg ins Hochtal einwärts und im Zickzack an den Flanken empor.  Ok, ging noch, war einfach steil, dementsprechend anstrengen.
Dann wurde es ziemlich steiler. Nur dank solider Sicherungen schafften wir den Kretenüberstieg an der Ageteplatte 1896 m. Fotos konnte ich keine machen. Habe mal kurz daran gedacht, war aber mit mir selbst beschäftigt, da ich doch etwas "mühe" hatte nicht in Panik zu geraten ;o)


Foto von www


Nun weiss ich, was "ausgesetzte Stelle" in einer Wanderbeschreibung bedeutet.





Die Meglisalp nun ständig im Blick ging es lange abwärts.
Dann endlich, ein weiteres Zwischenziel erreicht. Angekommen auf der Meglisalp 1517 m. Nun hatten wir uns aber ein leckeres Essen und ein kühles Getränk verdient.




Nach der Stärkung führte uns der Weg...




an der Schutzhütte Schrennen vorbei.
Wo Luis seinen letzten Geocache auf unserer Wanderoute fand.





Nun geht's praktisch nur noch abwärts, bis zu unserem Auto in Wasserauen 868 m.

Wir waren viele Stunden gemeinsam unterwegs.
17km, reine Wanderzeit ca. 6 Stunden
Eine ganz wundervolle Wanderung im zauberhaften Alpstein.

Würde ich diese Wanderung wieder machen?
Ja, auch wenn ich jetzt noch nicht weiss, ob ich den Weg über die Ageteplatte zur Meglisalp ginge oder den "normalen" Weg.

Wünsche Dir einen entspannten Tag
Herzliche Grüsse
Esti


Kommentare:

  1. Guten Tag liebe Esti,
    deinen Wanderbericht las ich sehr gerne, denn ich kenne den Seealpsee. Ihr seid lange gewandert und die Ageteplatte, die hätte ich nicht geschafft, trotz Seil. Du kannst stolz auf dich sein!
    Weiterhin erlebnisreiche Ferien und
    liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
  2. Servus Esti, einfach toll was ihr da geschafft habt. Mit Seilbahn hinauf und dann bleibt noch genug sportliches. Jaja ausgesetzte Stellen sind nichts für Weicheier. Gut gemacht und Daumen hoch euch allen.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Esti,
    was für eine herrliche Wanderung! Danke für die tollen Bilder!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Esti
    Wow was für eine Wanderung.Wildkrichli möchte ich auch mal ansehen, hoffe es gibt auch eine kürzere Wabderung da hin :-)Danke für die tollen Bilder.
    Liab Grüess Elke

    AntwortenLöschen

♡ Herzlichen Dank für deinen Kommentar ♡