Translate

Dienstag, 6. Dezember 2016

Väterchen Frost...


Über den Besuch von Väterchen Frost freue ich mich immer ganz besonders.
Er weiss ganz genau, wie die Pflanzen im Winter am besten zur Geltung kommen.
Ganz klar, mit einem zarten Rand aus tausenden Eiskristallen.
 
Da werde ich die nächsten Tage bestimmt noch öfters mit der Kamera im Garten unterwegs sein.
Das Wetter bei uns ist seit vielen Tagen einfach traumhaft schön.
Etwas Nebel und gaaanz viel Sonnenschein.
 
Ich wünsche dir
eine zauberhafte Woche
 
Herzliche Grüsse
Esti


Samstag, 26. November 2016

Mini - Täschchen


 
Für mein Regal im Dies & Das
sind diese Woche ein paar neue Mini-Täschchen entstanden.
 
Für zu Hause bin ich auch noch dieses und jenes am basteln.
(der Garten ruht, und ich nutze die Zeit um zu basteln, stricken, häkeln, ...)
Da kann ich euch bestimmt die nächsten Tage mal noch Fotos zeigen.
 
Ich wünsche ein gemütliches Wochenende
Herzliche Grüsse
 
Esti
 
 


Dienstag, 15. November 2016

Weihnachtsgeschenke aus dem Garten


So langsam naht die Weihnachtszeit.
Ich habe schon 2-3 Ideen, was die Jungs für Gotti & Götti, basteln können.

Bist du noch auf der Suche nach einer Inspiration?

Wir haben zu Weihnachten 2015 selbstgemachtes Kräutersalz verschenkt.
Diese sind sehr gut angekommen.
Einige durften wir bereits wieder nachfüllen :o)

Ach, ich freue mich jetzt schon mega auf die Adventszeit.

Werde demnächst mal auf dem Estrich nach der Deko suchen.
Die Adventskalender sollte ich auch mal anfangen zu befüllen.
Da werde ich wieder diese Verpackungen  vom letzten Jahr befüllen.
Zusätzlich kommt noch ein dritter Adventskalender dazu. Habe im letzten Jahr im Ausverkauf ein Adventskalender aus Draht für wenig Geld erstanden. Diesen fülle ich für meinen Mann ;o)

Und wenn ich noch genügend Zeit habe, werde ich für mich auch noch einen Kalender basteln, habe da schon eine Idee. Diesen dürften dann die Jungs und mein Mann für mich befüllen :o)

Wie sieht's bei dir aus?
Auch schon mitten in den Adventsvorbereitungen?

Herzliche Grüsse
Esti



Freitag, 11. November 2016

Am Alten Rhein in Diepoldsau...

 
... mit Blick ins Vorarlberg.
 
Ich liebe Spaziergänge in der Natur.
Besonders im Herbst.
Wenn es so schön raschelt unter den Füssen.
 
 
Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende
 
Herzliche Grüsse
Esti

Samstag, 5. November 2016

Alp Purcher...

... und noch ein paar Schritte weiter im Val Trupchun.
Unser Ziel am 17. Oktober 2016 war eigentlich eine Wanderung bis zur Alp Trupchun. Wir sind aber erstens zu Spät losgefahren, dann auch noch ca. 10min zu weit, das heisst wir parkierten am falschen Platz. Zum Glück mussten die Jungs und ich noch eine "Pinkelpause" einlegen. In der Zwischenzeit hat Marcel nochmals unser Wanderführer und die Nationalpark-Wanderkarte zu Rat gezogen. So bemerkte er, dass wir am falschen Ort waren.

Aber kein Problem, dies passiert uns regelmässig, weil wir
einfach mal auf Gut Glück losfahren ;o)

Nach ca. 10min fahrt, standen wir dann endlich auf dem "richtigen" Parkplatz "Prasüras".

 
Von nun an wanderten wir zu Fuss weiter.
Mitten durch die zauberhafte Bergwelt Graubündens.
 
 
Den Blick liessen wir immer wieder schweifen.
Die Natur schenkte uns die wundervollsten Bilder.
 
 
Wir spazierten über Brücken.
Blickten in reissende Bäche.

 
Wie es hier wohl im Frühling bei Schneeschmelze aussieht?

 
Oder dieser ausgetrocknete Zufluss?

 
Auf der Alp Purcher nahmen wir einen kleinen Imbiss aus dem Rucksack.
Ursprünglich wollten wir ja noch weiter bis zur Alp Trupchun, aber da es schon 15.41 Uhr war, entschlossen wir uns nur noch ein paar wenige Schritte weiter zu wandern.

 
Genau bis zu diesem wundervollen Ausblick.
 


 
Leider war es wieder Zeit für den nach Hause weg.
Wir hatten noch gut 2 Stunden fahrt vor uns.

 
Falls ihr auch mal in die wundervolle Bergwelten vom Schweizerischen Nationalpark eintauchen möchtet, findet ihr auf ihrer Homepage ganz viele Infos.
 
 
Herzliche Grüsse
Esti

Dienstag, 1. November 2016

Herbstzauber

 
Unser Fächerahorn erfreut uns schon länger mit der gigantisch, zauberhaften Herbstfärbung. So langsam fallen die Blätter nun aber zu Boden.
 
 
Das Laub in den Beeten lasse ich an Ort und Stelle als Mulchdecke liegen. 
 
 
Den Rest auf dem Kies- und Plattenweg fege ich mit Besen und Rechen direkt ins Blumenbeet.

 
Ich wünsche euch noch viele zauberhafte Herbsttage
 
Herzliche Grüsse
Esti

Samstag, 29. Oktober 2016

Hang-Hochbeet

Im Gemüsegarten sieht es momentan noch etwas leer aus. Aber der Schein trügt. Ich habe hier bereits rote Steckzwiebeln gesetzt. In den nächsten Tagen werde ich dann auch noch Spinat und/oder Winterportulak darüber säen. Denn ich schaue möglichst immer, dass die Erde nicht nackt ist. Ich bedecke den Boden mit Mulch oder säe Gründüngung ein. So bleibt die Erde länger feucht und ich muss nur selten Giessen. Meistens nur bis die neuen Pflanzen angewachsen sind. Zudem haben die Bodenlebewesen wie z.B.: Regenwürmer immer schön was zu verarbeiten. So lockern sie wunderbar den Boden und ich als "Gärtner" habe viel weniger Arbeit ;o)


 Warum es hier so leer aussieht? Im August haben wir Kartoffeln geerntet. Eine helle Sorte ?, blauer Schwede und rote Emmalie. Das wühlen und graben in der Erde macht unseren Jungs immer besonders viel Spass :o)
Gerade gestern fragte mich Niclas, ob wir im nächsten Jahr auch wieder Kartoffeln setzen.
Aber gerne doch!


Diese Woche konnte ich 
einen wunderhübschen Gartenbesucher knipsen.
Die Brust des Rotkelchens hat den selben Farbton wie das herbstliche Laub der Kupferfelsenbirne. 


Ich liebe selbstgemachtes Pesto, zu Nudeln oder auch ganz besonders gerne auf dem Butterbrot. Im Sommer mischte ich ein total leckeres Pesto aus dem Basilikum "African blue" (oben im Bild) und der Kapuzinerkresse (unten im Bild).
Überhaupt finde ich es mega spannend aus was man alles ein Pesto zaubern kann. 
Bald dann hoffentlich aus dem Winterportulak, die Blätter sind so schön saftig, dass ich weniger Olivenöl brauche.


Zur Zeit stehen noch folgende Pflanzen zur Ernte bereit.
Mangold
Grünkohl
 Blaukraut
Lauch
Chili
Lollorosso
Knollensellerie - diese sind noch recht klein, haben einfach zu wenig Wasser von mir bekommen, zudem habe ich auch immer mal wieder ein paar Blätter geerntet. 

Auch die Samen vom Brokkoli werde ich noch abnehmen und trocknen lassen. Mal schauen ob ich daraus im nächsten Jahr ein paar eigene Pflanzen von den Samen ziehen kann. Auf jedenfall lasse ich einen Teil noch im Beet liegen, dann können die Brokkolipflanzen zu wachsen beginnen wann sie möchten.


 Ich wünsche euch einen gemütlichen Sonntag.
Herzliche Grüsse
Esti