Translate

Montag, 3. März 2014

Öpfelbizgi


Öpfelbizgi - so sagen einige/viele in unserer Gegend zum Apfelkerngehäuse.
Ich wohne im schönen St.Galler Rheintal.

Täglich esse ich mindestens einen Schweizer Apfel. Manchmal in Form von Schnitzen. Oft aber verspeise ich den ganzen Apfel inklusive "Öpfelbizgi". Übrig bleibt dann nur noch der Stil. Dieser kommt auf den Kompost, oder direkt in den Garten.

Das Thema hat mich zu diesem Topflappen inspiriert. Ich mag nützliches, welches auch noch dekorativ aussieht. Hier kann man mit der Hand reinschlüpfen. Habe gleich zwei für uns genäht ;o)

Vielleicht habt ihr auch Lust einen für euch oder als Geschenk zu entwerfen?

Folgende Zuschnitte braucht ihr für einen Apfel-Topflappen:

1x Vorlage Apfel (ich habe eine Malvorlage genommen)
2x Frottee + 1cm Nahtzugabe
2x Stoff gemustert + 1cm Nahtzugabe
2x Fliesline H640 ohne Zugabe
ca. 75cm Schrägband
ca. 10cm Schrägband für die Aufhängeschlaufe

Auf den folgenden Fotos seht ihr wie's geht.


















Nr. 1
1x Vliesline auf 1x Frottee aufbügeln.
1x Vliesline halbieren und je eine hälfte auf die Rückseite von den gemusterten Stoffen aufbügeln

Nr. 2
Alle Stofflagen aufeinander legen, mit Nadeln fixieren.
Unten Frottee mit Vliesline nach oben
dann Frottee
nun die gemusterten Stoffe mit der schönen Seite nach oben und unten darauf legen

Nr. 3
Schrägband knapp neben der Faltlinie aufnähen

Nr. 4
Schrägband nach hinten falten.

Nr. 5
Schrägband annähen und Schlaufe nicht vergessen.

Viel Spass beim Nachnähen :o)



...und wenn ihr wissen möchtet, wie man in anderen Teilen der Schweiz zu Öpfelbizgi sagt, dann schaut doch mal hier rein:

schwiizermundart

1 Kommentar:

♡ Herzlichen Dank für deinen Kommentar ♡